Heimisches Superfood Hagebutte

Wir alle kennen den guten alten Hagebuttentee aus der Kindheit. Ob in der Jugendherberge, auf dem Schulausflug oder zu Hause - überall konnten wir den fruchtigen Tee trinken. Doch, warum ist die Hagebutte so beliebt? Sie zählt zu den Superfoods und steckt voller Vitamine, die unser Immunsystem stärken und uns vor Krankheiten schützen sollen.

Was alles in dieser Superfrucht steckt, erfährst du in diesem Artikel.

Superfrucht Hagebutte - was sie alles kann

CLAV Magazin Hagebutte Gesundheit

Die Hagebutte ist klein und oho, denn in ihr stecken zahlreiche Pflanzenstoffe, reichlich Vitamine und Ballaststoffe. Die kleine runde Frucht, die an Sträuchern wächst, ist in unserer Region besonders beliebt. Wir können sie selbst ernten und daraus leckeren Hagebuttentee oder Marmelade herstellen. Dabei tun wir unserer Gesundheit auch noch etwas Gutes.

Die reichlich enthaltenen sekundären Pflanzenstoffe, wie Flavonoide schützen unsere Zellen vor freien Radikalen und gehören zu den Antioxidantien, die für unseren Körper besonders wichtig sind. Darüber hinaus können die Flavonoide in der Hagebutte eine schmerzlindernde und entzündungshemmende Wirkung bei Gelenkentzündungen haben.

Ballaststoffe helfen unserer Verdauung intakt zu bleiben und unterstützen die Darmaktivitäten. Vor allem der Ballaststoff Pektin kann Cholesterin und Giftstoffe binden. Außerdem wirken die Ballaststoffe entwässernd und helfen uns bei der Entgiftung des Körpers.

Die Superkräfte der Hagebutte

Hier wollen wir euch eine kleine Übersicht geben, was die einzelnen Vitamine und Nährstoffe alles können und welche positiven Auswirkungen sie auf unseren Körper und unsere Gesundheit haben können.

CLAV Magazin Hagebutte Inhaltsstoffe

Lycopin

Der sekundäre Pflanzenstoff Lycopin ist ein Antioxidans und unter anderem für die rötliche Färbung der Hagebutte verantwortlich.

Es kann unsere Zellen vor freien Radikalen schützen und so die Abwehrkräfte des Körpers gegen feindliche Angreifer stärken.

Pektin

Pektin ist ein Ballaststoff, der abführend wirkt und somit unserem Körper bei der Entgiftung helfen kann. Er hält unseren Darmtrakt im Gleichgewicht und unterstützt ihn in seiner körpereigenen Funktion.

Vitamine und Mineralstoffe

Die Hagebutte hat noch mehr zu bieten, denn sie ist reich an Vitamin A, B1, B2, C, E, K, den Mineralstoffen Magnesium, Eisen, Phosphor, Natrium, Kalzium, Zink, Kupfer und Omega-3-Fettsäuren. Alle diese Nährstoffe wirken sich positiv auf unsere Gesundheit aus und zahlen auf unser Lebenskonto ein. Deswegen ist es nicht verwunderlich, dass die Hagebutte zu den heimischen Superfoods zählt.

Vitamin C

Das Highlight der Hagebutte ist aber ganz klar das Vitamin C. Im Schnitt liefern Hagebutten etwa 1250 mg Vitamin C pro 100 g. Das ist von Sorte zu Sorte unterschiedlich und kann deshalb auch stark variieren. Dabei ist Vitamin C ein besonders wichtiges Vitamin für unsere Gesundheit. Es stärkt und unterstützt nicht nur unser Immunsystem, sondern es hat auch noch weitere bedeutende Wirkungen auf unseren Körper.

Wichtige Funktionen von Vitamin C / Ascorbinsäure

CLAV Magazin Hagebutte Vitamin C

  • Bekämpfung freier Radikaler
  • Stärkung des Immunsystems
  • Bildung von Botenstoffen und Hormonen
  • Regeneriert Bindegewebe, Haare, Nägel und Haut
  • Unterstützt den Stoffwechsel
  • Bessere Eisenaufnahme im Körper
  • Hilft gegen Frühjahrsmüdigkeit
  • Hilft bei der Entgiftung des Körpers
  • Entwässert den Körper
  • Kann Erkältungen lindern
  • Fördert die Zellbildung
  • Kann bei Harnwegserkrankungen helfen

Hagebutte als Heilmittel selbst zubereiten

Natürlich kannst du dir deinen Hagebuttentee oder deine Hagebuttenmarmelade ganz einfach selber machen. Der Prozess ist allerdings etwas aufwendig, denn nach der Ernte werden die Früchte erst mal gewaschen und entkernt. Danach werden sie für ein paar Tage getrocknet, damit sie weiterverarbeitet werden können. Wenn du sie leicht mahlst oder zu Flocken verarbeitet, kannst du dir dann deinen heißen Tee aufgießen und sie genießen.

Zusätzlich kannst du auch andere Produkte daraus herstellen oder sie als Trockenfrüchte direkt essen. Marmelade, Mark oder Hagebuttenöl für die Haut sind auch besonders beliebt. Sie alle haben heilende Eigenschaften und eines gemeinsam: durch das Verarbeiten der Früchte gehen leider wichtige Nährstoffe verloren. Teilweise verschwinden sie sogar gänzlich.

Quellen:

Dieser Artikel ist eine Gemeinschaftsarbeit des Redaktionsteams. Er wurde sorgfältig auf Basis der aktuellen Fachliteratur erstellt und mit viel Leidenschaft und Expertise für die Naturheilkunde und gesunde Lebensweise ergänzt. Unsere Experten der Fachmedizin segnen alle Texte vor der Veröffentlichung ab.

vorheriger Artikel vorheriger Artikel
Blogübersicht
nächster Artikel nächster Artikel

Suchen

Dein Warenkorb

Dein Warenkorb ist im Moment leer.

Einkauf beginnen