Das Geheimnis straffer Haut - so wirkst du Cellulite & Co entgegen

Das größte Organ unseres Körpers ist die Haut. Daher sollten wir sie immer gut behandeln und pflegen. Trotz aller Bemühungen und Cremes kann es dennoch passieren, dass Männer und vermehrt Frauen ein schwaches Bindegewebe bekommen (oder haben) und die berühmt-berüchtigte Orangenhaut, auch Cellulite genannt, entsteht. Wie du dem Alterungsprozess deiner Haut und Cellulite effektiv entgegenwirken kannst, erklären wir dir in diesem Beitrag.

Was ist Cellulite und warum entsteht sie?

Wir alle haben Fettgewebe unter der Haut. Dabei sammelt es sich bei Männern und Frauen an unterschiedlichen Stellen. Bei Frauen sind mehr die Beine und die Hüfte betroffen, bei Männern lagern sich die Fettpolster eher am Bauch an.

Dabei sollte man wissen, dass die Fettschicht unter dem Bindegewebe bei Frauen generell stärker ausgeprägt ist als bei Männern. Das Bindegewebe besteht aus elastischen Kollagenfasern, die bei Frauen parallel und beim Mann kreuzförmig verlaufen. Aus diesem Grund kann sich die weibliche Haut schneller ausdehnen. Sie hält sich für den Fall einer Schwangerschaft und Geburt bereit und bleibt deshalb stets weicher und dehnbarer als die männliche Haut. Danach entstehen oft entweder Dellen, Cellulite oder Dehnungsstreifen, weil das Bindegewebe sich schnell und stark ausgedehnt hat.

Was ist Celullite

Deswegen ist das Geheimnis von straffer und glatter Haut in erster Linie erstmal ein starkes Bindegewebe. Denn davon hängt alles ab. Natürlich kann man die Haut auch mit einer gesunden und ausgewogenen Ernährung gesund halten, Cremes und Lotions verwenden oder zu Nahrungsergänzungsmitteln greifen.

Wenn wir ein gewisses Alter erreichen - und hier reden wir nicht vom Midlife oder dem Rentenalter, sondern ca. ab Mitte 20 - beginnt der natürliche Alterungsprozess unserer Haut. Einen großen Teil der Elastizität hat unsere Haut dem Kollagen zu verdanken. Das bindet Wasser und hält sie somit elastisch. Ab Mitte 20 wird aber Kollagen im Bindegewebe abgebaut, was die Haut mit Falten und Dellen quittiert. Außerdem verliert sie ihre Spannkraft und ist nicht mehr so straff wie zuvor. Feuchtigkeit und Wasser kann demnach weniger aufgenommen werden und die Haut wird trocken oder rissig.

Auch wenn wir unseren natürlichen Alterungsprozess nicht stoppen oder verhindern können, so können wir ihn doch um einiges verlangsamen.

Tipps für eine straffe Haut

Zum Glück gibt es ein paar hilfreiche Tipps, wie man Cellulite, Dehnungsstreifen und einem schwachen Bindegewebe entgegenwirken kann.

Tipps gegen Celullite

Tipp 1: Eine gesunde und ausgewogene Ernährung

Zunächst solltest du dich ausgewogen ernähren. Was bedeutet das? Unsere Haut und alle anderen Organe benötigen eine ausreichende Vitaminzufuhr. Nur mit genügend Vitaminen und Mineralstoffen können unsere Organe problemlos arbeiten. Eine einseitige und sehr fettreiche Ernährung kann schnell zu Nährstoffmangel führen und sich unterschiedlich auswirken.

Nur mit einer ausgewogenen Ernährung erhält dein Bindegewebe die Nährstoffe, die es braucht um deine Haut elastisch und jung zu halten. Am meisten empfiehlt es sich viel Gemüse und Obst, Nüsse, Vollkornprodukte, pflanzliche Öle und Wasser zu sich zu nehmen. Auch Feuchtigkeit spielt bei der Straffung des Bindegewebes eine wichtige Rolle. Unabhängig davon solltest du mindestens 1,5 L am Tag trinken, um gesund zu bleiben.

Welche Lebensmittel sind geeignet?

Vitamine, Omega-3-Fettsäuren, Lysin und B3 sollten vermehrt auf deinem Teller in Form von Nüssen, Obst, Gemüse, Hülsenfrüchten, Getreide und gesunden Fetten landen.

Welche Lebensmittel sollte ich vermeiden?

Worauf du am besten verzichtest, sind Alkohol und Nikotin, tierische Produkte (wie fettiges Fleisch) und zuckerhaltige Fertigprodukte. Diese Lebensmittel wirken dem, was du vielleicht langfristig erreichen möchtest, entgegen. Es empfiehlt sich diese Lebensmittel nur in Maßen auf deinem Speiseplan zu lassen.

Bei der Ernährung für ein straffes Bindegewebe solltest du darauf achten, Lebensmittel zu verspeisen, die die Kollagenproduktion fördern und nicht abbauen. Zucker kann beispielsweise den Kollagenabbau fördern und sich dadurch negativ auf unser Bindegewebe ausüben.

Finger weg von Zigaretten! Sie sind in allen Punkten reines Gift für Körper und Gesundheit.

Tipp 2: Sport und Bewegung

Wie so oft sind körperliche Betätigungen der Schlüssel zum Glück. Das fördert die Durchblutung und der Sauerstoff kann leichter und schneller in die Zellen gelangen. Das hält die Haut und das Bindegewebe langfristig straff und elastisch. Außerdem verbrauchen die Muskeln durch die Bewegung und Anstrengung mehr Energie. Das bedeutet, dass ab einem gewissen Punkt die Fettzellen des Körpers angegriffen und abgebaut werden. Wo keine aufgebauten Muskeln sind, da können sich Fettzellen leichter ausbreiten. Probiere Sport möglichst oft auf deinen Tagesplan zu bringen. Das hat mehrere gesundheitliche Vorteile.

Die perfekte Kombination für ein straffes Bindegewebe ist eine Kombination aus Muskel- und Ausdauertraining. Du kannst z.B. Joggen oder Laufen, Radfahren, Yoga oder Pilates machen, um dich abwechslungsreich sportlich zu betätigen. Auch Schwimmen im kalten Wasser eignet sich wunderbar, um das Bindegewebe zu straffen und Muskeln aufzubauen.

Tipp 3: Wohltuende Hautpflege

Im Grunde geht es bei der Hautpflege nicht darum irgendwelche hochpreisigen Beauty Produkte zu verwenden und die Haut damit zusätzlich zu belasten. Investiere lieber in eine gute Sonnencreme und beachte folgende Punkte.

Wechselduschen

Führe heiß-kalte Wechselduschen ein. Beginne mit der heißen Dusche und massiere deine Oberschenkel sowie die Hüften mit dem Duschkopf. Wenn du ein verstellbaren Duschkopf hast, dann stelle die Massagestufe oder einen einzelnen dicken und gebündelten Strahl ein. Danach wechselst du zur kalten Dusche und fängst am rechten Fuß an. Arbeite dich langsam voran und wechsle dann die Seite. Achte immer darauf, dein Herz-Kreislauf-System nicht zu sehr zu belasten. Im Anschluss kannst du noch eine wohltuende Hautpflege auftragen (wobei Hautcremes immer nur oberflächlich wirken).

Massagen

Diesen Punkt kannst du entweder einzeln machen oder mit dem Ersten kombinieren. Massagen regen die Durchblutung an und können dein Bindegewebe dadurch stärken. Kaufst du dir einen Massageschwamm oder eine Massagebürste, hast du die Wechseldusche, die Massage und ein Peeling in einem.

Natürlich kannst du dich auch wunderbar von deinem Partner verwöhnen und massieren lassen.

Nicht zu viel Sonne

Sonnenbaden ist sehr angenehm und regt die Produktion des körpereigenen Vitamins D3 an. Aber Vorsicht: zu viel UV-Strahlung kann gesundheitsschädigend sein. Die Strahlen können in tiefste Hautschichten eindringen und die Bildung freier Radikale fördern. Sorge daher für einen ausreichenden Sonnenschutz und bleibe nicht zu lange in der prallen Sonne.

Nahrungsergänzungsmittel für die Haut

Nahrungsergänzungsmittel für die Haut

Sich immer zu bewegen und für eine ausgewogene Ernährung zu sorgen ist nicht immer einfach. Gib ohne dich dabei zu stressen einfach dein Bestes, um diesen Zustand dauerhaft halten zu können. Das beeinflusst alle Lebensbereiche und geht weit über ein straffes und gesundes Hautbild hinaus.

Solltest du aber dennoch Schwierigkeiten haben dich auf all diese Punkte zu konzentrieren, kannst du noch zusätzlich Nahrungsergänzungsmittel nehmen. Sie unterstützen die natürlichen Körperfunktionen und helfen dir dabei leichter an dein Ziel zu kommen. Unser speziell für gesunde Haut, Haare und Nägel entwickeltes Präparat GLOW setzt genau an diesen Punkten an. Biotin, Selen und Zink wirken sich positiv auf die Kollagenbildung aus und tragen zur Aufrechterhaltung eines gesunden Hautbildes bei. Die wertvolle Kombination dieser Nährstoffe ist bestens dafür geeignet dein Bindegewebe zu stärken und es in seiner natürlichen Funktion zu unterstützen.

Probiere GLOW aus und teste selbst, wie sich die Vitamin-Kapseln auf deine Haut, Haare und Nägel auswirken.

 

Quellen:

10 praktische Tipps gegen Cellulite

Sport gegen Cellulite: so straffst du dein Gewebe

vorheriger Artikel vorheriger Artikel
Blogübersicht
nächster Artikel nächster Artikel

Suchen

Dein Warenkorb

Dein Warenkorb ist im Moment leer.

Einkauf beginnen