Cordyceps - was kann der chinesische Vitalpilz wirklich?

Cordyceps - was kann der chinesische Vitalpilz wirklich?

Mar 09, 2023Felicitas Frank

Nicht nur im Fitnessstudio wirst du derzeit vermutlich öfter mit diesem Geheimtipp für mehr Kraft und Vitalität konfrontiert - Cordyceps sinensis. Doch was kann der Pilz aus dem tibetischen Hochland wirklich? Wir gehen der Sache auf den Grund.

Der chinesische Raupenpilz - Raupe oder Pilz?

Der sogenannte Raupenpilz ist in Höhen zwischen 3000 und 5000 m anzutreffen. Durch die Nässe des Monsuns im Frühjahr angekurbelt, sind die Fruchtkörper der Pilze ca. von April bis Juli erntereif. Seinen Namen bekommt er daher, dass er Raupen befällt, die in der Erde liegen, und sich durch sie ernährt. Die Raupen bleiben dabei als leere mumifizierte Hülle zurück, aus welcher der Fruchtkörper des Pilzes herauswächst.
Mittlerweile wird der Pilz kultiviert und es werden keine Raupen dafür geopfert. Die Einnahme von Cordyceps ist also auch für Vegetarier und Veganer geeignet.

Welche Wirkung hat Cordyceps auf den Körper?

Schon seit Jahrtausenden gilt Cordyceps in der traditionellen chinesischen Medizin als Heilmittel gegen Müdigkeit, Husten, sexuelle Lustlosigkeit und Nierenproblemen. Nach der Leichtathletik-WM 1993 ließ der Chinesische Leichtathletik Verband verlauten, dass der Erfolg seiner Athleten, die mehrere Rekorde aufgestellt hatten, auch auf die Einnahme des Vitalpilzes zurückzuführen sei.

Cordyceps als natürlicher Testosteron Booster

Die Wirkung von Cordyceps im Fokus der Wissenschaft

Zahlreiche Studien wurden bereits über die Wirkung von Cordyceps geführt. Die Ergebnisse sind wirklich sehr vielversprechend. Unter anderem wurde Folgendes beobachtet:

  1. Cordyceps hat eine toxische Wirkung auf Krebszellen, jedoch keine auf gesunde Zellen. Das lässt darauf schließen, dass er unterstützend zu einer Chemotherapie eingesetzt werden könnte.
  2. Dem Pilz wurden sowohl immunstärkende als auch immununterdrückende Eigenschaften nachgewiesen. Das bedeutet er kann das Immunsystem gesunder Menschen unterstützen, aber auch bei Autoimmunkrankheiten helfen. Außerdem hat er auch eine positive Wirkung auf die Darmflora, welche für das Immunsystem enorm wichtig ist.
  3. Er hat antioxidative Eigenschaften, also schützt Zellen vor oxidativem Stress.
  4. Der Vitalpilz kann den Blutzuckerspiegel senken und gleichzeitig verhindern, dass dieser zu weit sinkt. Damit ist er ein mögliches Mittel für Menschen mit Diabetes mellitus.
  5. Cordyceps hat ähnliche Eigenschaften wie Johanniskraut, weshalb er gegen Depressionen eingesetzt werden könnte.
  6. Bei Mäusen wurde durch die Fütterung des Pilzes eine Steigerung des Testosteronlevels beobachtet. Es ist anzunehmen, dass diese Wirkung auch bei Menschen einsetzt und somit die Potenz erhöht wird.
  7. Das Energielevel steigt durch die Einnahme des Pilzes, da er es den Zellen ermöglicht, Sauerstoff effizienter zu nutzen. Aus diesem Grund nehmen viele Menschen Cordyceps unterstützend zum Training ein.
  8. Er hat leber- & nierenschützende Eigenschaften
  9. Des Weiteren enthält er einige ungesättigte Fettsäuren, die dem Körper zugutekommen.

Wer sollte Cordyceps Vitalpilz Kapseln einnehmen?

Je nachdem, welche Wirkung du dir von dem Vitalpilz erhoffst, bietet sich die Kombination mit anderen Pflanzen, Vitaminen oder Mineralstoffen an.

  • für die männliche Libido & den Hormonhaushalt bietet sich eine Kombination mit Maca, Tribulus und schwarzem Knoblauch an. Maca gilt ebenfalls als natürliches Potenzmittel, während Tribulus und schwarzer Knoblauch für Vitalität und Herzgesundheit bekannt sind.
  • bei Müdigkeit und Erschöpfung bieten sich der Vitalpilz Reishi und Ginseng an. Letzterer wirkt nachweislich gegen Zeichen von Müdigkeit.
  • wenn du Cordyceps für deine Leber & Nieren einnehmen möchtest, kombinierst du ihn am besten mit Bitterstoffen. Sie haben ebenfalls einen positiven Effekt auf diese Organe. Mariendistel eignet sich zum Beispiel sehr gut dafür.

Männliche Kraft maximieren mit Maca und Cordyceps

Booste jetzt deine Kraft!

Anzeige

Da von dem Wunderpilz keine Nebenwirkungen bekannt sind, ist eine Einnahme unbedenklich. Wenn du regelmäßig Medikamente einnimmst, oder unter chronischen Krankheiten leidest, solltest du die Einnahme trotzdem mit deinem Arzt oder deiner Ärztin besprechen.

 



    More articles