Entspannt durch die Weihnachtszeit

Entspannt durch die Weihnachtszeit: 7 Tipps

Wenn es draußen dunkel wird, die Lichterketten angehen und “Last Christmas” im Radio ertönt, dann beginnt der Advent. Gemütlich, entspannt und voller Liebe, so stellen wir uns diese Zeit vor. Die Realität ist jedoch häufig Einkaufshektik, Geschenkestress und eine Weihnachtsfeier nach der anderen. Entspannt durch die Weihnachtszeit geht anders! Wir zeigen dir 7 Tipps.

Warum benötigen wir dringend mehr Entspannung in der Weihnachtszeit?

Vielleicht hast du die Adventszeit als Kind auch voller Erholung und Ruhe in Erinnerung? Plätzchen, Adventskalender, Winterferien und Schlittenfahren (falls denn mal Schnee liegt). Doch irgendwie wurde dieser besinnliche Monat zum stressigsten im Jahr. Eine Studie konnte dies sogar belegen. Es wurde das Stresslevel von Menschen über das Jahr hinweg betrachtet. Das Wohlbefinden und die Lebenszufriedenheit waren in der Weihnachtszeit deutlich reduziert. Vermutlich ist der Zeitdruck, soziale Verpflichtungen und eventuell auch finanzielle Sorgen Grund für diesen erhöhten Stress.

Bewegung in der Weihnachtszeit

Tipp 1: Mehr Bewegung in der Weihnachtszeit

Im Advent kommen Bewegung und Sport häufig zu kurz. Denn der ganze Vorweihnachtsstress raubt viel Zeit. Dennoch solltest du deine Sportroutine nicht vernachlässigen. Durch körperliche Aktivität werden Glückshormone ausgeschüttet. Zudem beugst du so den zusätzlichen Pfunden, die gerne über Weihnachten entstehen, vor. Du kannst beispielsweise einen entspannten Winterspaziergang mit deiner Familie oder Freunden machen. So bist du auch zugleich draußen an der frischen Luft und verbringst wertvolle Momente mit deinen Lieben. Auch das macht einen freien Kopf und lässt dich den ganzen Stress vergessen.

Tipp 2: Nicht alles muss perfekt sein

Für viele Menschen muss an Weihnachten alles perfekt sein. Der Hobbykoch möchte ein 5-Sterne-Menü zaubern, jeder möchte kreative und einzigartige Geschenke verschenken und auf keinen Fall darf es Streit in der Familie geben. Wir arbeiten häufig mehr als einen Monat auf die Feiertage hin und haben große Erwartungen. Doch muss wirklich alles perfekt sein? Die Antwort ist Nein. Übertriebener Perfektionismus macht den Advent zu einer Zeit voller Stress. Versuche dieses Jahr nicht alles perfekt machen zu wollen. So hast du mehr Zeit zum Genießen und um dich auf Weihnachten zu freuen.

Tipp 3: Gesunde Ernährung im Advent

Plätzchen, Glühwein und Co. sind zwar unglaublich lecker und gehören auch zu Weihnachten dazu, doch wichtige Vitamine und Mineralstoffe für den Körper sind hier Fehlanzeige. Zum Glück hat der Winter auch vitalstoffreiche Lebensmittel im Angebot wie Nüsse, Orangen, Mandarinen, rote Beete, Grünkohl und mehr. Diese versorgen deinen Körper mit Nährstoffen, die Stress reduzieren können. Beispielsweise sind B-Vitamine aus der Ernährung entscheidend gegen Antriebslosigkeit. Auch die Aminosäure Tryptophan bildet eine ideale Basis für gute Laune. Denn aus ihr wird das Glückshormon Serotonin gebildet.

Für mehr innere Ruhe gegen den Weihnachtsstress sorgt BALANCE von CLAV. Es enthält wertvolle B-Vitamine, Extrakte aus Ashwagandha, sibirischen Ginseng und Griffonia sowie eine Vorstufe von Serotonin.

Gesunde Ernährung in der Weihnachtszeit

Tipp 4: Achtsamkeit in der Weihnachtszeit

Durch Atemübungen kannst du dich entspannen und zugleich deine Achtsamkeit trainieren. Wenn dir einfach alles zu viel wird, dann nimm dir 5 bis 10 Minuten und atme tief durch. Anschließend fühlst du dich direkt besser und bist weniger gestresst. Du kannst Achtsamkeit auch an kleinen Dingen üben. Das kannst du beispielsweise bei der nächsten Tasse Weihnachtstee versuchen. Schau dir deine Tasse genau an. Wie gefällt dir die Tasse? Wie fühlt sie sich an? Trink einen Schluck Tee und schmecke die verschiedenen Aromen. Lass dir ausreichend Zeit, um deine kleine Pause zu genießen und um dich zu entspannen.

Achtsamkeit ist eng mit dem Thema Dankbarkeit verbunden und einfach mal Danke sagen, fühlt sich gut an. Bist du an Weihnachten oder einem Adventsonntag Gast, dann kannst du hier deine Dankbarkeit und Liebe ausdrücken. Wie wäre es mal damit, deiner Mama, deinem Papa oder deinem Partner für die vielen Plätzchen, die gemeinsame Zeit und mehr zu danken.

Tipp 5: Konsum reduzieren

Immer teurer, größer und außergewöhnlicher werden die Geschenke. Nicht nur für Kinder, kann das an Weihnachten zu einer echten Reizüberflutung führen. Auch Erwachsene können mit dem Schenken überfordert sein. Zudem bereitet uns dieser massive Konsum ordentlich Stress in der Vorweihnachtszeit, denn die ganzen Geschenke müssen erst einmal besorgt werden. Wie wäre es dieses Jahr mit einem reduzierten Konsum? Das schont deine Nerven, den Geldbeutel und zugleich die Umwelt. Eine Möglichkeit hierfür ist es, dass ihr in der Familie auslost, wer wem ein einziges Geschenk macht. So besorgt jeder nur ein Geschenk und erhält im Gegenzug auch nur eins.

Tipp 6: Winterblues vermeiden

Im Winter und somit auch um die Weihnachtszeit leiden viele Menschen an einer saisonalen Depression. Ein Auslöser hierfür sind die kurzen Tage mit ihrem wenigen Licht. Heißhunger und ein großes Bedürfnis nach Schlaf sind neben der schlechten Stimmung typische Symptome. Genau das kannst du im Advent nicht gebrauchen. Erfahre in unserem Artikel, wie du eine Winterdepression vermeidest.

Hier gehts zum Artikel: Winterdepression vorbeugen

Achtsamkeit in der Weihnachtszeit

Tipp 7: Einfach mal Nein sagen

Der Advent ist kurz und wenn du jede Einladung, jede Weihnachtsfeier und jede Weihnachtstradition mitmachen möchtest, dann endet dies schnell im Stress. Überlege dir daher gut, wie du diese Zeit verbringen möchtest, es ist immerhin dein Leben und deine Zeit. Wenn du keine Lust auf das traditionelle Weihnachtskonzert hast, dann kannst du dieses auch einfach mal auslassen. Es muss aber auch nicht immer ein knallhartes Nein sein, denn nicht nur du hast gerade viel um die Ohren. Also kommt dein Vorschlag, den Adventsbrunch mit Freunden ins neue Jahr zu verschieben, häufig gut an. Nutze die freigewordene Zeit für eine Pause. Du kannst beispielsweise ein Buch lesen, ein Entspannungsbad nehmen oder spazieren gehen. Eben genau das, was dein Wohlbefinden steigert.

Entspannt durch die Weihnachtszeit mit CLAV BalanceAnzeige

Entspannt durch die Weihnachtszeit: Fazit

Dieses Jahr wird die Weihnachtszeit entspannt. Mit unseren Tipps sorgst du für einen stressfreien Advent. Bewegung und eine gesunde Ernährung sind gut für deinen Körper und wichtige Bausteine gegen Stress. Achtsamkeit und reduzierter Konsum werden von weniger Perfektionismus ergänzt. Nutze die kurze Adventszeit für Dinge, die dir guttun, dafür musst du gelegentlich auch Nein sagen können. So bleibt mehr wertvolle Zeit für das, was Weihnachten ausmacht: Liebe, Besinnlichkeit, Familie und ein gemütliches Beisammensein.

Quellen:

    • https://www.researchgate.net/publication/285203242_Christmas_and_Subjective_Well-Being_a_Research_Note
    • https://www.aok.de/pk/magazin/wohlbefinden/stress/weihnachtsstress-entspannt-durch-die-feiertage/
    • https://www.7mind.de/magazin/mit-achtsamkeit-entspannt-durch-die-weihnachtszeit

    Alle unsere Artikel werden von Ernährungswissenschaftlern geschrieben und von Fachexperten auf inhaltliche Qualität geprüft.

    vorheriger Artikel
    Zurück zum Blog
    nächster Artikel